Dinkelvollkornnudeln


Zutaten für Personen

Dinkelvollmehl 300 g
Olivenöl 3 EL
Eier 5 Stück
Merken / Teilen
facebook sharing button
twitter sharing button
pinterest sharing button
email sharing button
sharethis sharing button

Beschreibung


Merkmale

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Schwierigkeit: gut machbar


Kategorien
Hauptspeisen, Lungauer Kochwerk

Zubereitung

  1. Mehl in eine Rührschüssel geben, Olivenöl dazugeben
  2. 4 Eier dazugeben und mit dem Knethaken zu eine mittelfesten Teig  verarbeiten, bis sich dieser vom  Schüsselrand löst. Falls der Teig noch etwas zu fest ist, 1-2 weitere Eier  beimengen.
  3. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit der Hand  kurz kneten, bis eine glatte Oberfläche entsteht.
  4. Mit Frischhaltefolie  abgedeckt im Kühlschrank ca. eine Stunde rasten lassen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn  ausrollen, dabei den Teg immer wieder wenden und die Arbeitsfläche gut bemehlen, dass der Teig nicht kleben bleibt.
  6. Danach mit einem Teigrad die gewünschten Nudeln formen, ausrollen (Farfalle, Tagliatelle, …)
  7. Die Nudeln in ausreichend Salzwasser (je nach Dicke des Teiges, ca. 5 Minuten) bissfest kochen.

 

Zum Trocknen und Haltbarmachen:

Die geformten Nudeln auf ein gut bemehltes Blech locker auflegen, damit sie beim Trocknen nicht zusammenkleben. Über Nacht trocknen lassen. Abschließend liebevoll verpacken und verschenken.

 

Tipps:

  • Die Anzahl der Eier hängt vor allem von deren Größe ab. Wenn der Teig zu fest ist, noch ein Ei hinzufügen.
  • Nudelteig muss bei sofortiger Weiterverarbeitung nicht so lange rasten, wie zum Trocknen.
  • Wenn kein Teigrad vorhanden ist, kann als Alternative ein Pizzarad verwendet werden.
  • Hat man eine Nudelmaschine, so können auch Spaghetti gemacht werden. Dazu sollte der Teig etwas fester sein.
  • Den Nudelteig kann nach Belieben mit Tomatenmark, Currypulver, Kräuter, Chiliflocken, … verfeinert bzw. eingefärbt werden.
  • Wie erkennt man, dass das Nudelwasser passend gesalzen ist: wenn der Geschmack nach Meer erinnert.
  • Die Nudeln sollen beim Trocknen gut bemehlt locker nebeneinander aufgelegt und abgedeckt werden. Falls vorhanden, kann auch ein Nudelständer verwendet werden.
  • Je dicker die Nudeln, desto länger die Trocknungszeit.

 

Ein Rezept vom Multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am Multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW


Autor: Lungauer Kochwerk
Zurück zur Übersicht
Leader

Mehr Informationen: Bund, Land Salzburg, Europäische Union
Nach Oben